Diesen Beitrag teilen:

Was bedeutet ein Mietkauf und welche Vor- und Nachteile entstehen?

Beim typischen Mietkauf einer neuen Immobilie zahlt der Käufer eine monatliche Miete, die über der üblichen Marktmiete liegt. Gleichzeitig wird vertraglich festgelegt, dass der Mieter die Immobilie zu einem bestimmten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums oder zu einem bestimmten Zeitpunkt erwerben kann.

Ein Teil der Miete wird auf den Kaufpreis angerechnet, so dass zum Zeitpunkt des Kaufes nicht mehr der volle Preis zu zahlen ist.

Mietkauf Grafik

Mietkauf Grafik

 

Im Mietkaufvertrag müssen wichtige Punkte geregelt werden, denn der Käufer wird erst zum Zeitpunkt des Kaufs auch juristischer Eigentümer der Immobilie.

Daher muss eindeutig beschrieben werden, wer während der Mietzeit beispielsweise für Instandhaltung und Reparaturen zuständig ist.

Wie in jedem Mietvertrag muss auch im Kaufmietvertrag die Höhe der monatlichen Rate festgelegt werden. Dabei muss daraus hervor gehen, wie sich der Betrag zusammensetzt, also die Höhe der Grundmiete und die Höhe des Ansparbetrags.

Daneben ist es für den Erwerber von großer Bedeutung zu wissen, wie sicher der Ansparbetrag angelegt wird. Des Weiteren sollte der Vertrag Regelungen für den Fall der Insolvenz des Käufers oder des Verkäufers enthalten.

Ferner sollte geregelt werden, was bei Verlust des Arbeitsplatzes, Scheidung oder Umzug passiert. In diesem Zusammenhang sollte auch vereinbart werden, ob eine Abtretung des Mitkaufvertrages möglich ist.

Wo liegen die Vorteile des Mietkaufs?

Als Mieter haben sie die Wahlmöglichkeit, ob sie die Kaufoption nutzen oder nicht. Dadurch sind sie flexibler, wenn sie z.B. umziehen müssen. Falls keine Wertanpassung vereinbart wurde, haben Sie über die gesamte Laufzeit stabile und monatlich gleich bleibende Raten.

Einen weiteren Nutzen wissen diejenigen zu schätzen, die keinen oder nur schwer einen Bankkredit bekommen aber finanzieren könnten. Das ist besonders bei Selbstständigen und Freiberuflern der Fall.

Wo liegen Die Nachteile des Mietkaufs?

Die meisten Fördermittel und vergünstigte Kredite, die es für junge Familien gibt, sind für Mietkaufmodelle nicht anwendbar.
Oft werden schlecht zu verkaufende Immobilien zu Mietkaufkonditionen angeboten, um sie doch noch vermarkten zu können. Daher sei allen Mietkaufinteressierten geraten, die Immobilie genau zu prüfenund sich ggf. zur eigenen Sicherheit eine sachverständige Unterstützung zu holen.
Je nach Gestaltung und Laufzeit des Vertrages bezahlt der Mieter wahrscheinlich erheblich mehr, als wenn er direkt gekauft hätte.

Das Sachverständigenbüro B. Koch – Immobilienbewertungen ist erfahren in der Bewertung von Immobilien, der Ausweisung von Leibrenten sowie sonstigen Rechten, Lasten und deren Auswirkung.
Wir halten regelmäßig Vorträge zu Themen rund um Immobilien in Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden, einem renommierten Rechtsanwaltsbüro und einem erfahrenen Maklerbüro. Die Termine werden regelmäßig auf www.Koch-Immobilienbewertung aktualisiert. Die Inhaberin, Frau Barbara Koch, ist zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024.

Merken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Rückruf anfordern